Jetzt unverbindlich anfragen:

040 - 409 070

Verschiedene Verlegemuster für Ihr Parkett

Beim Parkett ist nicht nur die Holzart entscheidend – auch das Verlegemuster ist maßgeblich für die Optik in Ihren Räumen verantwortlich. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Verlegemuster, die wir Ihnen auf Wunsch gerne für Ihren Parkettboden verlegen. Nehmen Sie dazu einfach mit uns von der FUSSBODENambulanz in Hamburg Kontakt auf.

Regelmäßiger Verband

Dieses Verlegemuster, auch als Englischer Verband bekannt, kommt beim Stabparkett zum Einsatz. Hier bestehen die einzelnen Dielen aus Parkettstäben im gleichen Maß. Die Stäbe werden aneinandergereiht und die Nachbarreihe versetzt, wodurch sich ein geordnetes und ästhetisches Muster ergibt. Da das Parkett klassisch und wenig aufdringlich wirkt und gleichzeitig ansprechend aussieht, ist es in nahezu jeglichen Räumlichkeiten einsatzbereit. Die Holzarten können hier variieren und wirken sich ebenfalls in unterschiedlichem Maße auf die Ästhetik aus. Auch die Kombination aus verschiedenen Holzarten ist möglich. Das Stabparkett ist die dabei Sorte Parkett, die sich der größten Beliebtheit erfreut.

Unregelmäßiger Verband

Der unregelmäßige Verband versetzt seine Nachbarreihen in unregelmäßigen Abständen. Ansonsten ist er dem regelmäßigen Verband sehr ähnlich, wirkt allerdings etwas dynamischer. Ein solcher Boden bringt Leben in Ihre Räumlichkeiten und büßt dabei nicht an Ästhetik ein.

Fischgrät-Verband

Dieses Verlegemuster wirkt sehr modern und gehört dennoch zu den Klassikern. Dadurch, dass die einzelnen Parkettstäbe im 90°-Winkel zueinander verlegt sind, entsteht das typische Fischgrätmuster, das sehr lebendig wirkt. Je nachdem, welches Holz verwendet wird, bzw. wie einfarbig die Holzsorte ist, wird der Boden noch lebendiger oder ruhiger. Ein besonders starker Effekt wird dadurch erzielt, dass die einzelnen Stäbe abwechselnd in dunklem und hellem Holz gesetzt werden. Gerade in großen Räumen mit hochwertiger Einrichtung kommt das Fischgrätenmuster so besonders gut zur Geltung. Werden die Parkettstäbe am Kopfschnitt hingegen im 45°-Winkel zueinander verlegt, spricht man vom Französischen Fischgrätmuster. Es wirkt nicht mehr ganz so verspielt, wertet Räume jedoch besonders edel auf.

Altdeutscher Verband

Der Altdeutsche Verband macht sich eine optische Täuschung zunutze. Im Prinzip ist er genauso aufgebaut wie der regelmäßige Verband, jedoch wird an jedes Ende eines Stabs ein kurzes Holzstück gesetzt. Dadurch entsteht der Effekt, dass das Parkett aussieht als wäre es geflochten. Betont wird diese Wirkung dadurch, dass sich das kurze Stück farblich abhebt. Der altdeutsche Verband sorgt für eine freundliche und verspielte Atmosphäre in Ihren Räumen.

Flecht-Verband

Der geflochtene Effekt setzt auf das Grundprinzip des Altdeutschen Verbandes und kann auf verschiedene Weisen erzielt werden. Flecht-Boden-Verlegemuster haben alle gemeinsam, dass sie so wirken, als würde ein Holzstab unter einem anderen verlaufen. Dies wird dadurch erreicht, dass zwei bis sechs Parkettstäbe parallel verlegt werden, während die nächsten zwei bis sechs Parkettstäbe im rechten Winkel zu den anderen verlegt werden. Dieser Flechteffekt wird zusätzlich durch Würfelelemente verstärkt.

Parallel-Verband

Konsequenter könnte ein Verlegemuster kaum sein. Beim Parallel-Verband stehen die Parkettstäbe strikt in Reihe. Dieses Verlegemuster wird vor allem für das Hochkantlamellenparkett verwendet und ist besonders abnutzungsresistent. Das liegt daran, dass das Hochkantlamellenparkett eine enorme Widerstandsfähigkeit besitzt und daher einer starken Beanspruchung gewachsen ist. Die kurzen Holzstäbe liegen hier hochkant auf dem Grundträger auf und sind miteinander verleimt. Durch die strikte Reihung entsteht eine ansprechende Optik, wobei hier auf Ästhetik in der Regel im Vergleich weniger Wert gelegt wird. Astlöcher, Verfärbungen und andere Unregelmäßigkeiten werden toleriert, wodurch ein rustikaler Look entsteht und ein hoher Ausschuss vermieden wird.

Leiter-Verband

Dieses Verlegemuster könnte als Parallel-Verband mit Querreihe bezeichnet werden. Je nach Perspektive entsteht hier ein Bild, das einer Leiter ähnelt. Links und rechts neben den Stapeln aus Holzstäben befindet sich eine vertikale Reihe. Auch wenn es sich hierbei um eine optische Spielerei handelt, wirkt dieses Parkett sehr ordentlich und harmonisch.

Würfel-Verband

Würfel-Muster kommen zwar heutzutage seltener zum Einsatz, sind aber dennoch optisch äußerst ansprechend und verspielt. Hierbei werden die Parkettstäbe abwechselnd um 90° gedreht. Das Resultat ist die typische Schachbrettform. Würfel sind sehr statisch und vermitteln so Stabilität und Sicherheit. Je nachdem wie groß bzw. klein die Würfel jedoch sind, kann so ein Parkett auch sehr dynamisch und lebendig wirken.

Unregelmäßiger Schiffsboden-Verband

Dieses Verlegemuster ist auch unter dem Namen Wilder Verband bekannt. Den Namen verdient sich dieses Muster aufgrund der typischen Optik eines Schiffbodens. Diese Verlegeart hat die Beplankung klar als Vorbild und diese wird durch parallel und unregelmäßig versetzte Parkettstäbe erreicht. Da normalerweise wenig Verschnitt zu erwarten ist, ist dieses Muster zudem kostengünstig und wertet Ihre Räume dennoch ansprechend und lebendig auf.

Um dir auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um dein Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.